Sprache:

DE | EN

Grafikkartenlüfter für die AMD Radeon Pro W6800

Diesen Artikel kannst Du hier auch auf Englisch lesen!

Die AMD Radeon Pro W6800 ist eine professionelle Grafikkarte, die vor allem dafür genutzt wird, um zum Beispiel Architektur-Rendering betreiben zu können.

Natürlich gibt es noch andere Anwendungsgebiete, wo diese Grafikkarte eingesetzt werden kann, aber aufgrund der Größe des Videospeichers von 32 GB eignet sich die AMD Radeon Pro W6800 perfekt für das Rendern von größeren Projekten.

Darüber hinaus handelt es sich bei diesem Speicher um einen hochperformantem GDDR6-Speicher mit ECC-Unterstützung!

Außerdem erhält man neben dem großen Videospeicher auch die Möglichkeit, bis zu sechs Monitore gleichzeitig über die Mini-DisplayPort-Anschlüsse verwenden zu können.

Der Grund weshalb man sich für diese Anschlüsse entschieden hat, wird einem relativ schnell klar, wenn man sich mit dem Aufbau der Grafikkarte näher befasst.

Denn im Gegensatz zu den normalen Consumer-Karten, wird bei der AMD Radeon Pro W6800 und der AMD Radeon Pro W6600, die kalte Luft über einen Radiallüfter angesaugt und anschließend die aufgeheizte Luft direkt aus dem PC-Gehäuse nach hinten hinausbefördert.

Dieses Prinzip nennt man auch DHE-Prinzip (Direct Heat Exhaust) und wird vor allem bei den professionellen Grafikkarten eingesetzt.

Außerdem ist diese Art der Kühlung ideal, wenn es um den Einbau in kleinen Workstations geht.

Bild 1 – AMD Radeon Pro W6800 (Rendering) von www.cryinkfly.de

Allerdings wurde bei der AMD Radeon Pro W6800 auch ein kleines Problem mit den Temperaturen festgestellt!

Denn die rückwärtige Backplate heizt sich gerade bei großer Last ordentlich auf, sodass sich im Bereich des Grafikprozessors, Temperaturen von ca. 80-90°C erreicht werden können.

Das macht zwar dieser im Karte im Normalfall nichts aus, da sie ja schließlich für solche Temperaturen konzipiert wurden ist, aber ich selber finde, man hätte ruhig noch einen weiteren Lüfte einbauen können, wie es zum Beispiel bei der Nvidia GeForce RTX 3080 Ti (Founders Edition) umgesetzt wurde.

Bild 2 – Nvidia GeForce RTX 3080 Ti (Founders Edition) von www.nvidia.com

Bei diesem Prinzip wird ähnlich wie bei der AMD Radeon Pro W6800 die kalte Luft seitlich angesaugt, um die Kompetenten zu kühlen, aber die warme Luft wird halt nicht direkt aus dem Computer-Gehäuse abtransportiert.

Dieser Ansatz der Kühlung ist auf jeden Fall sehr effektiv und man müsste nun nur noch dafür sorgen, dass auch bei dieser Variante hier, die aufgeheizte Luft direkt nach Außen hin abgeleitet werden kann.

Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, selber eine Lösung für dieses Problem zu entwerfen!

Ich habe bereits einen ersten Prototypen mithilfe von Autodesk Fusion 360 erstellt und auch schon einige Simulationen durchgeführt, um die Wärmeentwicklung besser steuern zu können.

Das primäre Ziel bei diesem Projekt ist in erster Linie die Reduzierung der Temperaturen im Bereich des Grafikprozessors und aber auch die Senkung der Lautstärke!

Denn das Problem nämlich dabei ist, dass der Radiallüfter bei voller Last relativ schnell hochdreht, um die Kühlung der einzelnen Kompetenten gewährleisten zu können.

Das funktioniert auch soweit ganz gut, aber sobald zu warm für die AMD Radeon Pro W6800 wird, beginnt sie damit den Takt selbstständig herunter zu drosseln, damit die Temperaturen gesenkt werden können.

Damit nun aber genau dieses Szenario in Zukunft besser vermieten werden kann, bringe ich auf der Rückseite (Backplate) der Grafikkarte ein weiteres Gehäuse an, sodass sie von zwei Seiten gekühlt werden kann.

Natürlich schaut mein Prototyp zum jetzigen Zeitpunkt noch sehr primitiv aus, aber auch das wird sich noch mit der Zeit ändern.

Bild 3 – AMD Radeon Pro W6800 – Prototyp (Simulation) von www.cryinkfly.de

Wichtig ist erst einmal für mich, dass die Kühlleistung, sowie die Geräuschentwicklung verbessert wird!

Gut, ansonsten eh ich es vergesse Dir mitzuteilen!

Ich habe die AMD Radeon Pro W6800 selber aus eigener Tasche bezahlt und möchte auch darauf hinweisen, dass ich hier kein Geld oder Sonstige Leistungen für die in diesem Beitrag genannten Grafikkarten oder Produkte erhalten habe.

Das war mir an dieser Stelle nochmal wichtig zu erwähnen und zum Abschluss möchte ich dir noch einen letzten Hinweis mitgeben.

Ich werde in Zukunft noch weitere Informationen zu diesem Projekt hier, sowie auf meinem YouTube-Kanal veröffentlichen.

Und wenn Du noch Fragen haben solltest, dann schreibe es einfach unten in die Kommentare, damit auch andere Leser davon profitieren!

Vielen Dank fürs Lesen und ich wünsche Dir noch einen schönen Tag!


Weitere Informationen findest Du hier:

https://www.amd.com/de/products/professional-graphics/amd-radeon-pro-w6800

https://www.nvidia.com/de-de/geforce/graphics-cards/30-series/rtx-3080-3080ti/

https://www.igorslab.de/pc-kuhlung-cpu-grafikkarte/9/

https://www.speicher.de/arbeitsspeicher-blog/was-ist-der-unterschied-zwischen-ecc-und-non-ecc-arbeitsspeichern

https://www.autodesk.de/products/fusion-360/features

Schreibe einen Kommentar